Datum
Art
Thema
Experte
Event
Länge
15 Ergebnisse

Die Radio- und TV-Agenda von VAUNET

Das Jahr 2020 war für die Radio- und Fernsehbranche eine große Herausforderung. Ulrike Simon, Medienjournalistin und Autorin bei Horizont, sprach auf den Münchner Medientagen mit ihren Gästen über die Herausforderungen der Branche während der Pandemie und wie es im neuen Jahr weitergeht. Eingeladen war der neugewählte Vorstand von VAUNET, dem Interessenverband der Radio-, Fernseh- und Telemedien: Annette Kümmel von Pro7/SAT1, Marco Maier von Radio/Tele FFH und Claus Grewenig von der Mediengruppe RTL. VAUNET ist der Name des Verbandes Privater Medien und leitet sich aus den Anfangsbuchstaben von Video, Audio und Network ab.

Beitrag ansehen

Die Voice-Assistant-Strategien von BBC und ARD

Voice Assistants wie Alexa oder Siri spielen eine immer größere Rolle im Alltag vieler Menschen. Auf den Medientage München wurde darüber gesprochen, wie die BBC und die ARD mit der neuen Technologie umgehen. Dazu eingeladen waren Andy Webb von der BBc und Tim Pfeilschifter von der ARD und dem Bayerischen Rundfunk.

Beitrag ansehen

WTH, America? Der US-Wahlkampf und die Berichterstattung darüber

WTH, America? Was ist da drüben eigentlich los? Das fragen sich seit einigen Jahren immer mehr Menschen in good ol’ Europe. Christian Fahrenbach, freier US-Korrespondent, versucht etwas Licht ins Dunkel zu bringen und die Berichterstattung über den US-Wahlkampf zu erklären. Den Medientagen München ist er live von der Ostküste der Vereinigten Staaten zugeschaltet.

Beitrag ansehen

Gerhard Polt - Kabarett in den Medien

Die Medientage München hatten sich selber auf die Fahne geschrieben, eine bunte Mischung an Themen zu bieten. Auch Kabarett und Satire durften da nicht fehlen. Gerhard Polt ist ein deutscher Kabarettist, Autor, Film- und Fernsehschauspieler - und selber nicht anwesend. Dafür sprach Dr. Claudia Pichler über ihn. Die gebürtige Münchnerin ist selbst Kabarettistin und schrieb ihre Magister- und ihre Doktorarbeit über Gerhard Polt. 

Beitrag ansehen

Karsten Schwanke über wissenschaftliche Fakten in den Medien

Karsten Schwanke ist Meteorologe und Wissenschaftsjournalist, die meisten werden ihn jedoch als Moderator der Sendung “Wetter Vor Acht” bei der ARD kennen. Auf den Medientagen München sprach er über wissenschaftliche Fakten in den Medienien, über Corona und den Klimawandel und die Zukunft des Journalismus. Er ist davon überzeugt, dass der klassische Wetterbericht im Fernsehen auch im Zeitalter von unzähligen Wetter-Apps und -Websites wichtig bleiben wird - wenn auch in anderer Form. Der Fokus wird sich jedoch wandeln. “Wetterfrösche”, wie Karsten Schwanke sagt, können nicht mehr nur das Wetter präsentieren. Er und sein Kollegen müssten eine Geschichte erzählen, Hintergründe erläutern, Unwetter begleiten und den Klimawandel begreifbar machen.

Beitrag ansehen

XPublisher, die Geschichtenerfinderin und APPBOOKS

8:01 Minuten

Auf der fünften future!publish hatten auch drei Unternehmerinnen und Unternehmer, die Möglichkeit sich kurz vorzustellen. Matthias Kraus ist Gründer der Xpublisher GmbH und hat mit seinem Team das intelligente XML-Redaktionssystem Xpublisher entwickelt. Xpublisher ist ein intuitives “Autorenwerkzeug” zur Verbesserung der Publikationsmethoden für Print- und Digitalkanäle. 2012 hat die Xpublisher GmbH den webbasierten XML-Editor Xeditor auf den Markt gebracht.

Beitrag ansehen

Das digitale Lernen und der Digitalpakt

3:41 Minuten

Monika Kolb ist Geschäftsführerin des Media Campus Frankfurt. Auf dem future!publish-Kongress 2020 in Berlin hielt sie ein Impulsreferat über den Nutzen des digitalen Lernens, dargestellt an Beispielen aus eigenem Haus. Insbesondere ging sie dabei auf die Chancen ein, die der kürzlich verabschiedete Digitalpakt für Bildungsanbieter, Arbeitgeber und Lernende mit sich bringt.

Beitrag ansehen

Die Geschichtenfinderin

2:44 Minuten

Auch die Selfpublisherin Christina Oskui stellte sich auf der future!publish vor. Die Autorin veröffentlichte 2014 „Der Igel, der seine Stacheln verloren hat!“ als Crowdfunding-Projekt selbst. 2015 gelang die Übersetzung der Fabel in Braille- und Normschrift. 2017 erreichte sie den zweiten Platz „most-needed“ der OTTO-Group beim PR-Hackathon mit Schablonen zur Erlernung der Brailleschrift für Blinde. <p><br></p>

Beitrag ansehen