• Type:

Der Ruhr­Sum­mit 2019 in der Bochu­mer Jahr­hun­dert­hal­le

Vom 29. bis 30. Okto­ber fin­det in der Bochu­mer Jahr­hun­dert­hal­le der drit­te Ruhr­Sum­mit statt. Auf der nach eige­nen Anga­ben größ­ten B2B-Start­up-Kon­fe­renz Deutsch­lands wer­den an bei­den Tagen über 4.500 Besu­cher, dar­un­ter 400 Start-Ups und 600 eta­blier­te Unter­neh­men aus 50 ver­schie­de­nen Län­dern erwar­tet. Kein Wun­der, schließ­lich bie­tet man ein pral­les Pro­gramm. Über 120 Speaker auf sie­ben ver­schie­de­nen Büh­nen wer­den die Her­zen der Besu­cher höher schla­gen las­sen. Dabei set­zen die Ver­an­stal­ter nicht nur auf klas­si­sche Büh­nen­vor­trä­ge, son­dern bie­ten in ver­schie­de­nen For­ma­ten viel Inter­ak­ti­on mit den Exper­ten. In über 20 ver­schie­de­nen Work­shops kann man in klei­nen Grup­pen tief in ver­schie­de­ne The­men ein­stei­gen. Zudem wird ein soge­nann­tes match making ange­bo­ten. Hier ver­net­zen sich Start-Ups schon vor­ab mit poten­ti­el­len Koope­ra­ti­ons­part­nern um sich dann vor Ort aus­zu­tau­schen. Auch in die­sem Jahr pit­chen wie­der jede Men­ge Start-Ups vor einer hoch­ka­rä­ti­gen Jury und dem Publi­kum. Für den ers­ten Preis erhält man 5.000 €.

Die Ticket­prei­se rei­chen von 29 € (Start-ups) über 149 € für den nor­ma­len Besu­cher bis zu 349 € für Teil­neh­mer von Unter­neh­men.  Stu­den­ten kom­men umsonst rein.

Hier geht’s zur Web­site des Ruhr­Sum­mit 2019.

Geschich­te des Ruhr­Sum­mit

Hört man die beein­dru­cken­den Zah­len des Ruhr­Sum­mit 2019, glaubt man kaum, dass die Kon­fe­renz erst im Jahr 2016 gestar­tet ist. Damals begrüß­te man in der Zeche Carl in Essen cir­ca 250 Start-Ups und 100 Inves­to­ren. Das Kon­fe­renz­pro­gramm war damals mit etwa 50 Speakern gefüllt. Der bekann­tes­te Spre­cher in die­sem Jahr war ver­mut­lich Rolf Schröm­gens, der CEO von Tri­va­go. Schon damals konn­ten Start-Ups in einer Pitch Com­pe­ti­ti­on Prei­se gewin­nen.

Im Jahr dar­auf setz­te man den Fokus schon stär­ker auf B2B. 400 Start-Ups und 300 Unter­neh­men aus über 35 Natio­nen sahen in Dort­mund über 50 Speaker. Auch das match making zwi­schen Start-Ups und Unter­neh­men fand bereits statt. Die bekann­tes­ten Speaker waren in die­sem Jahr der Come­di­an Dr. Eck­art von Hisch­hau­sen und Titus Ditt­mann, der Grün­der der Skate­board­mar­ke Titus.

Im letz­ten Jahr dann der ers­te Auf­schlag in der Bochu­mer Jahr­hun­dert­hal­le, in der über 800 Start-Ups und 400 Unter­neh­men schon mehr als 100 Speaker sehen konn­ten. Damals begrüß­te man unter ande­rem Cars­ten Maschmey­er sowie Max Witt­rock von mymu­es­li.

Speaker und Pro­gramm in die­sem Jahr

Auch in die­sem Jahr kann sich das Speaker­feld sehen las­sen. Zu den bekann­tes­ten Gesich­tern gehört ver­mut­lich Phil­ipp Wes­ter­mey­er vom OMR, bzw. dem dazu­ge­hö­ri­gen Pod­cast, Marc Appel­hoff, der CEO von home24 und Dani­el Marx von urlaubs­gu­ru. Auch die Poli­tik ist die­ses Jahr mit von der Par­tie. Schirm­herr der gesam­ten Ver­an­stal­tung ist der Wirt­schafts­mi­nis­ter von NRW Prof. Andre­as Pink­wart.

Das Pro­gramm in weni­gen Wor­ten zu beschrei­ben ist tat­säch­lich gar nicht so ein­fach. Der Blick über die Agen­da zeigt uns eine gan­ze Fül­le an The­men: SEO, new work, cyber secu­ri­ty, PR, mobi­li­ty, VR/AR und Block­chain sind nur eini­ge der Buz­zwords, die wir in der Pro­gramm­über­sicht fin­den konn­ten.

Wir las­sen uns ein­fach über­ra­schen und wer­den ab Diens­tag, den 29. Okto­ber dann hier aus­führ­lich berich­ten.

 

Die Zusam­men­fas­sun­gen der ein­zel­nen Vor­trä­ge fin­det Ihr dann wie immer im Lau­fe der Woche hier bei uns. Am bes­ten Ihr mel­det Euch zum News­let­ter an um garan­tiert nicht zu ver­pas­sen. Oder noch bes­ser: Abon­nent wer­den! 🙂

 

Bild von Jür­gen Nobel

Previous Post

Live-Ticker Entre­pre­neurship Sum­mit Tag 2

Scroll to top