Auch die Selfpublisherin Christina Oskui stellte sich auf der future!publish vor. Die Autorin veröffentlichte 2014 „Der Igel, der seine Stacheln verloren hat!“ als Crowdfunding-Projekt selbst. 2015 gelang die Übersetzung der Fabel in Braille- und Normschrift. 2017 erreichte sie den zweiten Platz „most-needed“ der OTTO-Group beim PR-Hackathon mit Schablonen zur Erlernung der Brailleschrift für Blinde.


Lesen für Alle

Christina Oskui berichtete über ihre Leidenschaft als Geschichtenerzählerin. Sie hat zwanzig Jahre in der Versicherungswirtschaft, zuletzt als Vertriebsbereichsleiterin gearbeitet. Jetzt widmet sich die zweifache Mutter allerdings ganz der Entwicklung von Kinderbüchern und hat bereits zwei Kinderbücher im Selbstverlag veröffentlicht. Sie stellte sich die Frage, wie ihr Kinderbuch auch von blinden Menschen erlebt werden kann. So wurde „Der Igel, der seine Stacheln verlor“ von der Deutschen Zentralbücherei für Blinde in Braille und Normschrift mit Reliefdruck übersetzt. Hierdurch können auch blinde Eltern ihren Kindern das Buch vorlesen. Doch wie könnte man erreichen, dass auch blinde Kinder selbst das Buch für sich entdecken können?


Ein Buch mit allen Sinnen erleben

Mit dem Gedanken, das Igel-Buch für alle auch erlebbar zu machen, wurden nun zusätzlich 3D-Druck-Figuren entwickelt, mit denen die Geschichte parallel zum Vorlesen nachgespielt werden kann. Außerdem wurde die Idee geboren, mehr Leseförderung für sehbehinderte Kinder im Vorschulalter über Kinderbücher mit Brailleschrift anzubieten. Sehbehinderte Kinder erlernen während ihrer Schulzeit die Brailleschrift, um später zum Beispiel mit Computern umgehen zu können. Eine Auseinandersetzung mit dem Braille-Alphabet vor Schuleintritt, also im Kindergartenalter, ist also sicherlich sinnvoll. In Anlehnung an die LEGO Braille Bricks hat Oskui deshalb mit ihrem Team Schablonen zur Erlernung der Normschrift für Blinde entwickelt.


Spielerisch die Blindenschrift erlernen

Sechs Punkte, angeordnet in zwei Reihen mit jeweils drei Punkten bilden die Basis der Braille-Schrift. LEGO Braille Bricks sind Lego-Steine, auf deren Oberseite jeweils eine verschiedene Anzahl an Punkten fehlt. So steht jeder Stein für einen Buchstaben, eine Zahl bzw. ein Mathematiksymbol. Außerdem ist jeder Baustein auch mit einem gedruckten Buchstaben oder einer Figur versehen. So können sowohl Blinde als auch Sehende die Steine nutzen. Ähnlich funktionieren die Schablonen zur Erlernung der Normschrift für Blinde. Die Kinder können damit für Sehende schreiben und gleichzeitig über das aufgebrachte Braille-Alphabet lernen, wie sich die Buchstaben in Blindenschrift anfühlen.


Beitrag verpasst? Hier gibt's alle Beiträge!