Rhonda Dracoulis sprach auf dem Artisan Summit 2019 über das Mindset, das ein Entrepreneur braucht. Sie selbst gründete das erfolgreiche Unternehmen RK3 Designs, bei dem sich alles um die Gestaltung von Steinmantel-Arbeitsplatten mithilfe von Epoxidharz dreht. Sie erzählte die bewegte Geschichte ihrer Gründung und wie sie es schaffte, durch ein Entrepreneurial mindset Passion in Profit umzuwandeln.


Persönlicher Werdegang

Mit einem Künstler als Vater wurde Dracoulis die Kunst förmlich in die Wiege gelegt. Sie besuchte Kunstkurse, liebte das Zeichnen und Gestalten. Mit ihrem Ehemann und ihrer Tochter reiste sie viel und führte ein gutes Leben – bis sie bei einem Unfall schwere Verletzungen davontrug. Es folgten unzählige Operationen, Zeiten voller Schmerz und dem Gefühl, nutzlos zu sein. Nachdem sie dachte, ihre kunsthandwerkliche Leidenschaft für immer verloren zu haben, begann sie eines Tages doch wieder zu malen und stellte fest, dass sie das sehr glücklich machte. Irgendwann bestellte sie schließlich ein Set für Epoxidharzmalerei und war auf der Stelle absolut begeistert. 


Erste Schritte ins Business

Sie experimentierte immer weiter mit dieser Technik – und zeigte ihre Ergebnisse einer ständig wachsenden Followerschaft bei Facebook – bis sie dachte: Hey, ich kann jetzt Küchen machen. Und prompt hatte sie auch schon vierzehn Buchungen innerhalb einer Woche. Sie dachte nicht groß nach, zweifelte nicht an sich, nahm die Aufträge an und ging direkt ins Tun. Ihr nächster Schritt bestand darin, vom besten Epoxidharzkünstler zu lernen. Dracoulis buchte einen Kurs, der ihr Leben veränderte. Denn jetzt brannte etwas in ihr, was nicht mehr zu leugnen war: Das war ihre Passion. Rückblickend sagt sie, war es einfach exakt das richtige Timing für den Kurs. Hätte sie früher in ihrem Leben Epoxidharz-Platten gesehen, wäre sie nicht bereit dafür gewesen. Das Timing muss beim Gründen einfach passen.


Das Entrepreneurial Mindset 


Als Entrepreneur musst du ohne Ende praktizieren und in dein Business investieren. Es wird immer ein Hobby bleiben, wenn du es wie ein Hobby behandelst. Behandele es wie ein Business und es wird ein Business werden. Nimm dir unbedingt die Zeit und schaffe dir genügend Raum, um an deinem Business zu arbeiten. Finde einen Mentor, der dich auf deinem Weg begleitet und dir dabei hilft, schneller vorwärtszukommen. 

Ganz wichtig: Starte! Rede nicht erst monatelang über dein Vorhaben, sondern mache, leg einfach los. Und denk nicht, dass schon zu Beginn alles perfekt sein muss. 

Frag dich, wo du in einem Monat, einem Jahr, fünf Jahren stehen willst und schreib deine kurzfristigen und auch deine langfristigen Ziele nieder. Häng sie so auf, dass du sie jeden Tag siehst. Das wird dich antreiben, selbst dann, wenn du noch gar nicht weißt, wie du diese Ziele erreichen sollst. 


Fazit

Komm ins Tun! Mach dich nicht klein! Lebe out of the box und versuche, die beste Version deiner selbst zu sein. Bereite dich darauf vor, dass du Hürden nehmen musst. Das Leben wird versuchen, dir deinen Traum wegzunehmen. Lass das niemals zu. Gott hat dir ein Talent gegeben, nimm es an und nutze es!


Hier geht's zu allen Beiträgen zum Thema Start Up!