Innerhalb eines Wochenendes ein komplettes Start Up starten - Mythos oder Wahrheit? Sebastian Deutsch von 9elements hat bewiesen, dass es geht. Während zu Anfang der Corona-Krise sämtliches Leben heruntergefahren wurde, setzte er sich mit Kollegen an die Aufgabe, eine App zu entwickeln, die der Gastronomie die Zettelwirtschaft der Corona-Regeln erspart. Nach eigenen Angaben war der Datenschutz das komplizierteste, während der Rest der App absichtlich einfach und überschaubar gehalten wurde. Das System speichert, welches Handy wann und wie lange in welchem Restaurant war und die Wirte können auf einen Blick sehen, wie viele Menschen an einem Tisch sitzen und bei zu großen Gruppen oder zu geringem Abstand eingreifen.

Vertrieb über Multiplayer

Auch wenn es Anfangs Zweifel gab, konnten seit Launch der App über 1000 Gastronomen im Ruhrgebiet von der Nutzung überzeugt werden. Gedanken über die Monetarisierung seiner Idee machte sich Sebastian Deutsch erst spät, als die App bereits lief. Einzelne Gastronomen sind dabei sowieso nicht seine Zielgruppe, sondern vor allem Großveranstaltungen. So wird die Recover App im Stadion von Fortuna Köln genutzt und auch beim ruhrSUMMIT.

Sebastian Deutsch hat also mit seiner Idee in kurzer Zeit sehr viel Traffic generiert. Sein Geheimtipp ist dabei die Suche nach Multiplayern, also Organisationen, die viele Kontakte zu anderen potentiellen Kunden haben. In seinem Fall waren das die örtlichen Gastronomieverbände. Auch die Arbeit mit Influencern und Media Coverage sollte nicht unterschätzt werden. 

Und wie geht's weiter?

Momentan macht das Team Pläne für zwei Szenarien: entweder es gibt ein Heilmittel bzw. einen Impfstoff, oder der Virus breitet sich wieder stärker aus. Bei beiden Szenarien muss die App angepasst werden.

Hier findest Du weitere Beiträge des ruhrSUMMIT 2020.