Im Rahmen der San Diego Startup Week 2019 hielt Greg Shepard eine Keynote darüber, was es braucht, um erfolgreich ein Unternehmen aufzubauen. Shepard ist ein Serien-Entrepreneur und hat bereits zwölf eigene Startups erfolgreich aufgebaut und verkauft – zwei davon an Ebay. 

Shepards Weg nach oben war nicht immer leicht: Er hatte eine schwere Kindheit, seine Familie war arm und er wurde von anderen Kindern gemobbt. Als Legastheniker hatte er große Probleme mit dem Lesen und Schreiben. Sein erstes Business floppte und er verlor all sein Geld. Aber er blieb am Ball, baute eine Bank auf, später folgten Internetfirmen und Affiliate-Unternehmen. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere hatte er schließlich das Gefühl, dass er das, was er auf seinem Weg gelernt hat, gerne weitergeben würde. Und zwar an Entrepreneure, die oft ohne Sicherheitsnetz im Leben stehen, so wie er früher.


Unternehmen aufbauen: Vier Schritte zum Erfolg

Laut Shepard muss ein Entrepreneur folgende Eigenschaften mitbringen: Fokus, Disziplin, Drive, Enthusiasmus und Optimismus. Und er braucht einen Plan, ein System, mit dem er sein Startup hochzieht. Shepard hat ein solches System entwickelt und es BOSS genannt – Business Operated Support System. Darin kombiniert er verschiedene Dinge zu einer Struktur, die Entrepreneuren zum Erfolg verhilft. BOSS beruht auf seinen Erfahrungen aus 25 Jahren in den unterschiedlichsten Firmen (unterschiedlich in Typ, Größe, Branche) und hier sind die Hauptpunkte:


Polarstern

Der Polarstern ist extrem wichtig zur Orientierung und Ausrichtung. Übertragen auf dein Unternehmen heißt dass, du musst dich fokussieren und auf den Punkt genau wissen, was du ansteuerst: Was ist dein Produkt? Was ist dein Unternehmen? Welches Problem löst du? Wie löst du es? Was ist die Auswirkung? Warum soll jemand bei dir kaufen? Wer soll bei dir kaufen? 


How much?

Wie viel willst du mit deinem Unternehmen verdienen? Du allein – nicht deine Investoren! Denk daran, was für ein langer Weg vor dir liegt bis zum Exit, berücksichtige alle Aufwendungen und werde dir ganz klar, wie viel du machen willst.


Strategie

Du brauchst für alles was du tust einen Plan. Mach zunächst eine SWOT-Analyse. Dann definiere Rollen, Verantwortlichkeiten und Prioritäten und setze deine Delegationsstrategie fest. Auch eine Ausführungsstrategie sollte in deinem Business nicht fehlen. Frag dein Team jeden Tag, was es gemacht hat, was es machen wird, was ihm im Weg steht. Und ganz wichtig: standardisiere! Standardisierung ist wichtig und beschreibt, wie dein Business läuft. Sag deinen Mitarbeitern ganz genau, was passieren muss, wann etwas passieren muss, wie etwas passieren muss. Erläutere auch kleine Schritte: Was ist zu tun, wenn du eine E-Mail erhältst? Damit sind deine Mitarbeiter in der Lage effizient zu arbeiten und du sparst viel Geld. Je schneller du standardisierst, umso schneller gelingt der Exit.


Kaizen Loop

Kaizen (japanisch) = kontinuierliche Weiterentwicklung. Wenn du alles durchgeplant, standardisiert und beschrieben hast, fängst du wieder von vorne an. Du wirst immer etwas finden, was verbesserbar ist. Damit erhöhst du nach und nach deine Effizienz, ohne dass du mehr Leute einstellen musst. Nur durch kontinuierliche Weiterentwicklung schaffst du Wachstum, skalierst deine Margen und gewinnst wiederkehrende Kunden – und genau das brauchst du, wenn du schnell zum Exit gelangen willst.


Hier geht's zu allen bisherigen Beiträgen zum Thema Start Up!